30. April 2021

Voice-Search-Studie 2020 von Semrush

Wie können wir Inhalte, die wir kommunizieren, für die Voice Search optimieren? Diese wichtige Frage stellen sich viele Unternehmen gerade im Hinblick darauf, dass die Sprachsuche immer stärker an Bedeutung gewinnt. Die Erkenntnisse aus der Voice-Search-Studie 2020 helfen Marketer, die Funktionsweise unterschiedlicher Sprachassistenten besser zu verstehen und ihren Content entsprechend darauf abzustimmen.

In der Studie von Semrush wurde 2020 die Sprachsuche mit den digitalen Sprachassistenten Google Assistant, Siri von Apple und Amazon Alexa analysiert.

Dabei kamen die folgenden smarten Geräte zum Einsatz:

  • Google Home und Home Mini
  • Home Hub
  • Android Phone
  • Apple iPad Mini
  • Amazon Echo

Die Ergebnisse dieser Studie liefern, einerseits, Insights in die Suchalgorithmen der unterschiedlichen digitalen Sprachassistenten. Auf der anderen Seite, werden Unterschiede zwischen den lokalen Suchergebnissen der verschiedenen Sprachassistenten aufgedeckt.

Einige Erkenntnisse aus der Voice Search Studie

Kurz zusammengefasst, verrate ich Ihnen hier einige Erkenntnisse aus der Studie:

  • Der Anteil der Fragen, die nicht beantwortet werden konnten, beträgt geräteübergreifend im Durchschnitt nur 6,3 %
  • Die durchschnittliche Länge der Antworten, die von den digitalen Sprachassistenten für eine Frage mit lokaler Suchabsicht ausgegeben werden, beträgt 23 Wörter.
  • Die Sprachassistenten nutzen unterschiedliche Informationsquellen für ihre Antworten. So bezieht Alexa beispielsweise Infos von Bing, sowie Daten aus Erfahrungsberichten von Yelp und Yext. Auch Siri verwendet Informationen von Yelp und zusätzlich Daten aus Apple Maps, während der Google Assistant seine Antworten für die lokale Sprachsuche aus Google My Business-Einträgen bezieht.

Gerade der letzte Punkt in dieser Liste ist, wie ich finde, spannend. Denn sobald die Herkunft der Antworten bekannt ist, kommt man der Entschlüsselung der Algorithmen näher.

Und so bietet die Studie einen guten Einblick in die Funktionsweise der verschiedenen Sprachassistenten und liefert entsprechende Empfehlungen zur Optimierung von Inhalten für die Voice Search gleich mit.

Sie können sich die Ergebnisse der Voice-Search-Studie 2020 auf der Semrush-Website anschauen. In der folgenden Infografik erhalten Sie schon mal einen ersten Überblick.

Quelle: Voice-Search-Studie 2020 von Semrush

Die Informationen in dieser Voice-Search-Studie helfen allen Unternehmen, die ihren Content für die Sprachsuche optimieren möchten. Denn die Studie präsentiert nicht nur gute Insights in die Arbeitsweise von Alexa, Siri und Google Assistant. Sie liefert auch Handlungsempfehlungen für Marketer, die sich den Herausforderungen der zunehmend mobilen Suche stellen.

Lassen Sie mich in den Kommentaren wissen, wie Sie die Bedeutung der Voice Search einschätzen und welche Maßnahmen Sie für die Optimierung Ihrer Inhalte bereits ergreift.

?

Weitere spannende Studien

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.